Warum Wildpflanzen so gut für unser Wohlbefinden sind, also auch Deines und was sie mit einer Massage für unseren Körper, Geist und Seele gemeinsam haben

Wie komme ich jetzt auf Wildpflanzen?

 Als ich letztes Mal meine  Schwester besuchte tauschten wir uns auch über eine gesunde natürliche Ernährung aus. Das ist ein Interesse, welches wir beide teilen. Sie hat schon viele Jahre ihren eigenen grossen Garten, der reichlich Platz für Blumen, Bäume, Sträucher, Rasen und Kräuter und auch „Unkräuter“ bietet. Sie erzählte mir, dass sie jeden morgen ihren Grünen reinen Gemüse-Frühstücks-Smoothie macht, da sie nur sehr wenig Obst verträgt. Sie verträgt noch nicht einmal den natürlichen Fruchtzucker von natur gewachsenen unbehandelten Früchten. Daher hat auch sie ihre Ernährung schon vor langer Zeit umgestellt, da auch hier ihr Ärzte / die Schulmedizin nicht weiterhelfen konnte.  Sie zeigt mir dann daraufhin in ihrem Garten 3 Flecken, wo sie das Unkraut eh nie weg bekommen hat und heute diese Flecken sehr schätzt, denn sie entdeckte, wie wertvoll dieses „Unkraut“ ist. 

Sie nahm von 2 Stellen etwas heraus und gab es mir zum Probieren. Als erstes die Vogelmiere und ich muss sagen, die schmeckte mir richtig lecker so roh. Sie ist richtig erfrischend und ich bat sie mir etwas einzupacken, damit ich mir auch ein paar Smoothies machen kann und noch einiges mehr. Das Zweite was ich probierte war Giersch und den kannte ich bis dato mmer nur vom Hörensagen. Giersch ist auch sehr lecker und kann man auch so roh essen, vor allem die jungen Blätter und ansonsten passt er auch gut in den Smoothie oder als Spinat. 

 


“ Natur ist die beste Apotheke“ Sebastian Kneipp

Ich hatte letztens schon eine Online Challenge zum Thema Wildkräuter mitgemacht und dort auch erfahren, dass wir sogar viele Baumblätter, wenn sie jung sind essen können. Jetzt war mein Interesse entgültig zu diesem Thema geweckt. Erst recht hinsichtlich der momentanen internationalen Lage, wenn man als Freiheits-Liebhaber alles Natürlichen sein Leben gern in Leichtigkeit lebt und gern auf natürliche Weise sein Wohlbefinden mit hohen Schwingungen kreiert. 

Magische Frequenzen für einen klaren Geist, sowie gesunden Körper und glückliche Seele

Was haben all dies „Unkräuter“ und Kräuter gemeinsam? 

Allen gemein ist, sie sind zum einen natürlich entstanden und tragen so den nahrhaften und für uns natürliche Wesen, verträglichen Code in sich. Sie sind reich an Sonnenenergie und geben sie uns, durch das Chlorophyll weiter. Sie leben auf nährstoffreichen Böden und haben reichlich Nährstoffe, die oft in Zuchtgemüse fehlen, wir jedoch dringend benötigen. Sie besitzen auch ein natürliches Mikrobiom (Vitamin B12 Quelle) und wirken auf unseren Körper einfach ganz natürlich Abwehrstärkend und nährend, zumeist Blutverdünnend und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel. Durch die Hauptfarbe grün wirken sie eh beruhigend und, wo ich erst letztens wieder darauf aufmerksam wurde, sie haben eine sehr ähnliche Zusammensetzung, wie unser Hämoglobin. Idm Hämoglobin = Farbe unserer roten Blutkörperchen ist in der Kette in der Mitte Eisen, daher die rote Farbe und beim Chlorophyll liegt da das Magnesium, daher das grün. Na wenn das nicht mal ein riesen Wink mit dem Zaunpfahl der Natur ist. 😉 Daher vertragen wir so viel grün auch( bis auf für uns giftige Vertreter, doch die, de ich hier vorstelle sind leicht erkennbar und ungiftin) sehr gut. Unser Körper kennt es einfach. 

Buch lesen für einen erholsamen Schlaf - Abendritual

Was sind die wichtigsten Inhaltstoffe für Dich /uns?

Das ist natürlich von Pflanze zu Pflanze sehr unterschiedlich. Doch für die Vertreter des Garten“Unkrautes“ Vogelmiere, Giersch und Brennnessel ist das allerwertvollste das Vitamin C (allein Brennnessel hat doppelt soviel Vit. C wie Orangen) , sie enthalten mehr, als ein handelsüblicher Blattsalat und schmecken dazu wesentlich aromatischer. Das Zweitwichtigste finde ich ist die Kieselsäure (Silizium), welche sehr WICHTIG für unsere natürliche IMMUNABWEHR ist. Das enthält handelsübliches Gemüse kaum noch.  Dann weiter, enthalten alle das sehr wichtige Vitamin K, was uns die Gefässe entkalkt und dauber hält und somit wichtig für Herz-Kreislauffunktionen ist.  Weitere wichtige Vitamine, wie A enthalten alle 3 und die wichtigen Mineralien Eisen und vor allem Magnesium(durch das Chlorophyll, der grüne Farbstoff) welches eine sehr zentrale Stellung in unserem Stoffwechsel einnimmt und für gut funktionierenden Nervensystem super wichtig ist. Fast alle enthalten Flavonoide, welche wichtige Antioxidantien für uns sind. 

Weiterhin gibt es recht bekannte Wiesenpflanzen wie Löwenzahn und Sauerampfer, welche auch reich an Bitterstoffen sind. Je nach Pflanze unterschiedlich. Diese sind ideal für unsere Gallenfunktion. Die handelsübliche Ernährung kennt nur noch sehr wenige Bitterstoffe und daher gibt es durch die eingeschränkte Gallenfunktion auch vermehrt Lebererkrankungen.  Weiterhin, durch das Chlorophyll viel Magnesium, was wichtig für unser Nervensystem ist. Nicht nur psychsich durchs anschauen, sondern auch physisch bzw. biochemisch durch den Verzehr.

Ansonsten enthält die Vogelmiere noch  Zink, Cumarine und ätherische Öle, das macht besonders sie geschmacklich so schön frisch. 🥰 Sie ist ausgezeichnet für die Behandlung von Rheumatismus, also rheumatischen Beschwerden (Arthrose und Gicht) und vielen Arten von Krämpfen und Schmerzen. Ihr wird ausserdem eine hohe Wirksamkeit bei der Erkrankung der oberen Luftwege nachgesagt. 

Giersch wurde und wird ebenfalls für rheumatische Beschwerden, Arthritis und auch Gicht verwendet. Er wird entgiftend und Blutreinigend. 

Alle genannten Vertreter sind vor allem bekannt, durch ihre Nutzung in Kriegszeiten. Sie haben zahlreichen Menschen das Überleben gesichert. 

Was ich neu dazu gelernt habe, dass selbst das Lab ( was man nur durch eine getöte Kuh gewinnt) durch Brennnessel für die Käseherstellung genutzt werden.  Das finde ich richtig interessant. 

Ausserdem ist Brennnessel ein echtes Unikum, fast wie Hanf! Aus Brennnessel, können Bekleidungsstoffe gewonnen und es kann ebenso als  Färbemittel eingesetzt werden.  Im Garten kann Brennnessel ideal als natürlicher Dünger und auch Schädlingsbekämpfer eingesetzt werden.  

Also summasummarum ideale Partner für unser Wohlbefinden! 💚

Vogelmiere und Giersch
Abendspaziergänge für einen guten Schlaf

Wie kannst Du die Wildpflanzen für Dein Wohlbefinden einsetzen?

Wie ich schon im Abschnitt der wichtigsten Inhaltsstoffe schrieb, gibt es zum einen die Möglichkeit, aus diesen genannten Pflanzen sehr geschmack- und gehaltvolle Gerichte für unsere gesunde Ernährung herzustellen. Wir können auch super wirksame Tees aus ihnen bereiten. Die heilend und sehr häufig entwässernd und somit entgiftend sowie beruhigend wirken. 

Weiterhin können wir sie als Heilmittel bei rheumatischen und entzündlichen Beschwerden einsetzen. 

Den Allrounder Brennnessel können wir auch für unseren Garten als natürlichen Dünger und Schädlingsbekämpfer (Brennnesseljauche) einsetzen. 

Genussvolle Rezeptideen für Dein Wohlbefinden aus Wild „unkräutern“

Grüner Gemüsesmoothie

1-2 handvoll Vogelmiere oder Brennnessel (vom letzteren 5-6 Spitzen von Brennnesseln), kannst auch noch Rotkleeblätter und Löwenzahnblätter dazu geben ( Löwenzahn max. 4 Blätter, da sonst zu bitter)

2-3 Stangen Staudensellerie

1/2 Gurke

1/2 Zitrone

1/4 – 1/2 Avocado

Ein paar Stücken Magniokwurzel ( kein Zucker), oder ein 1/4 – 1/2 Apfel (mit wenig Fruchtsüsse)

1/4 l Wasser

Alles pürieren bzw. in einem Hochleistungsmixer mit etwas 1400U/min 2-3min. fein mixen. So sind alle Pflanzenstoffe aufgebrochen und gut für uns verdaulich. Dann in ein Glas geben und die wohlig, gesunde und entgiftende Frühstücksmahlzeit geniessen. 😍🌱

Pellkartoffeln mit Spinat vegan  oder mit echtem Feta vegetarisch

je nach Personen eine. Menge an Kartoffeln mit Schale, gewürzt mit Kümmel & Salz garen

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Esslöffel natives Kokosöl

Pfeffer, Salz und Muskat

100ml dicke REINE Kokosmilch (60% Fruchtfleisch und Wasser ohne Konservierungstoffe)  für die vegane Variante

1 Stück echten Feta-Käse (aus Schaf- und Ziegenmilch)

Giersch und oder Brennnessel waschen trocken schleudern, und klein schneiden

Die Zwiebel und Knoblauchzehe feinwürfeln und im Kokosöl glasig anbraten. Dann den klein geschnitten Giersch und oder Brennnessel dazu geben und kurz mit sanft anbraten, dann eine 1/4  bis 1/2 Tasse Wasser dazu geben. Das alles garen bis das Kraut gar ist. Jetzt je nach Variante  mit Kokosmilch oder Feta verfeinern. Wenn Kokosmilch genutzt wird, kann das Blattwerk noch mit einem Stabmixer püriert werden. Alles dann schick und mit viel Liebe anrichten und garnieren. Bon appetit!  😍

Waldmeistergelee (wenig gesüsst oder ohne Zucker)

 

5 Waldmeisterstengel (noch vor der Blüte) 

500ml Wasser

2 Teelöffel Agar Agar 

2-3 BIO unbehandelte Zitronenscheiben

1 Esslöffel Agavendicksaft ( oder auch nicht)

Bindfaden

Nimmt die 5 Stengel Waldmeister ( sollten max. 5g sein) wasche sie unter fliessend kalt Wasser und binde sie am Ende zu einem Bündel zusammen. Jetzt fülle ein grosses Glas mit Deckel mit 500ml  Wasser und lege die 3 Zitronenscheiben in das Wasser. Gebe, wenn Du magst etwas Agavendicksaft hinzu und dann hänge das Bündel Waldmeister Kopfüber so in das Glas ein, dass die Stielenden asserhalb des Wassers bleiben!!! Wichtig!!! Sonst gibts Kopfschmerzen!!  Das Ganze stelle vorsichtig mit dem Deckel verschlossen für 24h in den Kühlschrank. Am nächsten Tag, nach 24h, nimmst Du das Bündel Waldmeister heraus und kippst den restlichen  Glasinhalt in einen Topf. Die Zitronenscheiben entfernst Du, drücke noch die Zitronensaft mit in den Topf. Jetzt nimm 2 Teelöffel vom Agar Agar und gebe diese zu dem kalten Zitronen/Waldmeisterwasser hinzu und verrühre es gründlich, so dass alles Klümpchenfrei ist. Erwärme den Topf unter ständigem sanften rühren bis der Inhalt sprudelnd kocht. Lasse es 2 Minuten kochen, mache eine Gelierprobe* auf einem Teller und fülle dann den Inhalt in vorher desinfizierte Einweckgläser ( z.B. frisch ausgekochte leere alte Marmeladengläser) und verschliesse sie gründlich und stelle sie zum Abkühlen auf den Kopf ( Deckel). Das Ganze geliert erst wenn es kalt wird. Agar Agar geliert erst beim erkalten. 

Am nächsten Tag ist es wirklich kalt und fest. Dann kannst Du es essenund den Rest in den Kühlschrank stellen. 

Bon Appetit! 

Ps: Ich mache lieber immer kleine Gläschen. 😉

Abendritual für einen Wohlfühlschlaf

„Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzügenoch nicht erkannt worden sind.“ Ralph Waldo Emerson

Zweisamkeit
waldmeistergelee
Waldmeister, Brennnessel und Wilderdbeere

Was haben die Wildkräuter mit der Massage für Dein Wohlbefinden gemein?

Jetzt fängst Du bestimmt an zu grübeln, oder ? Im Grunde ist die Antwort ganz einfach: Wenn Du die Wildkräuter sammeln gehst, ist das ein wahrer Akt der Entspannung. Ausserdem entdeckst Du dabei viel Neues und Spannendes. Das hat etwas von Abendteuer und wenn Du alles zubereitet und bestimmt hast, erlebst Du Freude. Beides gehört zu den wichtigsten Komponenten für unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Beides sorgt für eine hohe Energie (Frequenz), die unsere Telomere schützt und verlängert, und auf diese Weise unser Lebensalter noch erweitert.

Es gibt natürlich noch viel mehr Wildkräuter, wie auch Klettlabkraut, oder ganz viele junge essbare Baumblätter, ja sogar die von Nadelbäumen, dazu gibt es auch super Bücher. Hier habe ich 2 Vertreter dazu einmal ausgewählt. Eines mit Rezepten, die jedoch nicht wirklich in die YESFOOD – Küche passen, doch vielleicht ersetzt Du ja einfach den übliche Zucker durch YESFOOD -Varianten, wie  natürliche Früchte oder Datteln, oder Agavendicksaft und wirst dabei erfinderisch und weiter entdeckungsfreudig, und das andere Buch befasst sich mit den Baumblättern.

Das alles ist super für unser und auch Dein Wohlbefinden.

💚

Es gibt viele  Wege, um unser Wohlbefinden zu steigern. Wenn Du mehr Inspirationen suchst, wie Dein Wohlbefinden verbessern oder kreieren kannst, dann empfehle ich Dir folgende Artikel zu lesen:

🍀 Loslassen was nicht glücklich macht

🍀 Die Magie der schönsten Morgenrituale

🍀 Abendroutinen für einen super WOHLFÜHLSCHLAF

🍀 Mehr Wohlbefinden durch Selbstliebe

🍀 12 TIPPS wie Du Mehr Energie fühlst

Wisse eines und dieses darfst Du Dir immer wiederholen: „Ich bin gut so wie ich bin“ und „Ich verwirkliche alles was mir wirklich am Herzen liegt“.  „Ich vertraue mir und der Natur“.

Jetzt bin ich neugierig. Welches der Rezepte spricht Dich am meisten an und setzt Du sogar um ?  Schreibe mir ruhig einfach in die Kommentare. Über Tipps und Feedbacks freue ich mich riesig. ☺️

Deine Jana

methodebars

Sei auch Du dabei und sichere Dir Hier mehr Wohlbefinden mit dem Tool BARS

Trage Dich hier für mehr Informationen zum Tool Blockaden lösen und kreieren mit BARS ein.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!